Porzer Abendgebet
Dienstag, 4.8.2020

Wir beginnen im Namen des Vaters….

Lied:
„Manchmal feiern wir mitten am Tag“
GL472, 1-4

Gebet:
Herr, DU bist mitten unter uns. Danke, dass wir immer wieder das Fest der Auferstehung feiern können. Danke, dass DU uns dadurch Glück, Friede und deinen Geist immer wieder neu schenkst. Danke, dass DU nun durch dein Wort zu uns sprichst.

Bibeltext:
Jes 33,20-24

Anregung zum Weiterdenken:

Welche positiven Zusagen sind im Text enthalten? Woran stoße ich mich? Welchen Satz möchte ich mit in die nächsten Tage nehmen?

Lied:
„Ich lobe meinen Gott“
GL383, 1-3

Ps 23,1-6

Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen.

Er weidet mich auf saftigen Wiesen und führt mich zu frischen Quellen.

Er gibt mir neue Kraft.

Er leitet mich auf sicheren Wegen und macht seinem Namen damit alle Ehre.

Auch wenn es durch dunkle Täler geht, fürchte ich kein Unglück, denn du, Herr, bist bei mir. Dein Hirtenstab gibt mir Schutz und Trost.

Du lädst mich ein und deckst mir den Tisch vor den Augen meiner Feinde.

Du begrüßt mich wie ein Hausherr seinen Gast und füllst meinen Becher bis zum Rand.

Deine Güte und Liebe begleiten mich Tag für Tag,

in deinem Haus darf ich bleiben mein Leben lang.

Segen:

Der Herr segne dich und behüte dich!

Der Herr blicke dich freundlich an und sei dir gnädig! Der Herr wende sich dir in Liebe zu und gebe dir Frieden!